22.03.2020

Gottesdienst in Zeiten von Corona

Herrlich kühle Luft und strahlend blauer Himmel begleiten meinen Fußweg am Sonntagmorgen zum Gemeindehaus. Dieses strahlende Blau über mir wird durch keinen einzigen Kondensstreifen gekreuzt! Das gab es schon lange nicht mehr. Einige wenige Fußgänger kommen mir vom Bäcker entgegen, wir grüßen uns lächelnd und halten gebührend Abstand, indem man einfach auf die Straße tritt; es fährt ja fast kein Auto.

Im Gemeindehaus angekommen erwartet mich schon unser Pastor Johannes Hilliges. Ich habe heute nämlich ein ganz besonderes Date: Eine Predigt nur für mich - und meine Tante. So etwas ist mir noch nie passiert. Exklusiv darf ich die Worte hören, die sonst für alle Gemeindemitglieder, Freunde und Interessierten zu hören sind. Kann ich mit so viel Aufmerksamkeit überhaupt umgehen? Meine Tante jedenfalls nimmt alles ziemlich entspannt. Vollkommen gechillt hat sie sich erstmal lang gemacht. Ich richte mich schnell ein. Etwas vorbereiten muss ich mich schon, denn schließlich will ich nichts verpassen. Nachdem ich alles geregelt habe, beginnt Johannes auch schon mit seiner Predigt. Ganz leger gekleidet liest er mir die Leviten - nein, natürlich nicht. Er spricht über die Verse 35 + 36 aus dem Hebräerbrief, Kapitel 10. Durchhalten, dranbleiben. Auch in angespannten Zeiten. Und wer kennt sie nicht, gerade jetzt! Ich merke, wie ich zwischendurch doch gedanklich abschweife, mich nach meiner Tante umsehe, ob sie sich auch gut benimmt. Leider habe ich nun doch nicht die gesamte Predigt aufmerksam verfolgt und diese besondere Situation vielleicht nicht richtig Wert geschätzt. Da hat meine morgendliche Konzentration nicht mitspielen wollen. Aber Johannes hat es glücklicherweise nicht bemerkt. Er kommt allmählich zum Ende und ich bin wieder ganz Ohr. Der Segen, den Johannes zum Ende der Predigt ausspricht, erreicht mich heute vor allen anderen. Wunderbar! 

Es hat alles geklappt. Ich räume schnell auf, schnapp mir den Stick und meine Tante und gehe gesegnet heimwärts. Damit ich nicht nur allein gesegnet bleibe, stelle ich die heutige Predigt: „Zuversichtlich bleiben in schwierigen Zeiten” online auf die Homepage unserer Gemeinde und hoffe, dass sie von vielen gehört wird. Auch ich höre sie mir nochmal an und verpasse  dieses Mal nichts.

IMG 4817Ach ja, wer sich über das Verhalten meiner Tante wundert - sie ist eine Hovawart Hündin und trägt den Namen TANTE.                                                 KHV 

 

 

 

 

 

 

.

JSN Solid 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework